Förderprogramm „Regionales Wachstum“ des Freistaates Sachsen wird fortgesetzt

Förderprogramm „Regionales Wachstum“ des Freistaates Sachsen wird fortgesetzt Zum Vergrößern anklicken

08.03.2022

Der Freistaat Sachsen setzt das stark nachgefragte Investitionsprogramm „Regionales Wachstum“ 2022 fort. Zielgruppe des Programms sind u.a. kleine Handwerksbetriebe mit überwiegend regionalem Absatz und Sitz oder Niederlassung in den Landkreisen des Freistaates Sachsen.

Die Förderung unterstützt Ihre Investitionsvorhaben zur Errichtung, Erweiterung oder Modernisierung einer Betriebsstätte mit dem Ziel, die Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Betriebes zu steigern.

Tipp:
Die Beantragung bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB) ist seit 1. März 2022 möglich. Stellen Sie Ihren Förderantrag vor Projektbeginn online über das Förderportal der SAB. Warten Sie mit der Antragstellung bitte nicht zu lange. Das Programm war in den letzten Jahren schnell ausgebucht. Es stehen rund 11,7 Mio. Euro bereit.

Die Höhe des Fördersatzes liegt in der Regel bei 25 %. Die Höhe der Investition muss mindestens 20.000 Euro betragen. Der Zuschuss kann für Maßnahmen zur Erweiterung des Angebotes, der Umsatzausweitung, der Prozessoptimierung (z.B. Digitalisierung) oder Verbesserung der Angebotsqualität bis zu 50.000 Euro gewährt werden. Der Absatzradius geförderter Unternehmen muss weniger als 50 Kilometer betragen. Die Investition sollte spätestens 24 Monate nach Bewilligung abgeschlossen werden und den Grundsätzen der Nachhaltigkeit entsprechen. Der Bau und die Kfz-Branche sowie verbundene Unternehmen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Zur weiteren Unterstützung bei der Beantragung wenden Sie sich bitte an den betriebswirtschaftlichen Berater des Fachverbandes, Herrn Schulze, Tel. 0341 200537-40, E-Mail: thomas.schulze@installateur.net oder das SAB-Servicecenter unter Tel. 0351 4910 4910.

Weitere Informationen

Zurück zur Artikelübersicht